Wenn Sie ein Objekt in der Bauphase oder während einer Veranstaltung temporär mit Trinkwasser versorgen müssen, benötigen Sie ein Standrohr. Das Standrohr wird auf einen Hydranten montiert und ermöglicht Ihnen somit, Trinkwasser aus unserem Versorgungsnetz zu entnehmen. Ein Hydrant ist in unserem Verteilnetz eine fest eingebaute Wasserabnahmestelle.

Am Standrohr sind ein oder mehrere Zapfhähne mit einer Sicherungseinrichtung angebracht. Diese verhindert, dass Wasser aus Ihrer Anlage zurück ins unser Versorgungsnetz strömen kann. Sie als Standrohrmieter sind neben der allgemeinen Verkehrssicherungspflicht auch für die ordnungsgemäße Installation des Verteilungsnetzes ab dem Standrohr zuständig. Hierzu verweisen wir auf das Informationsblatt und auf die gesetzlichen Vorgaben wie STVO oder RSA.

Für die Nutzung des Standrohres und die Entnahme von Trinkwasser sind in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde Benutzungsentgelte zu zahlen. Die entnommene Wassermenge ist mit dem jeweils gültigen Wasserpreis zu vergüten. Die Wasserpreise finden Sie unter folgender Verlinkung:

Wasserpreise Stadt Willich

Wasserpreise Stadt Meerbusch

Ein Standrohr erhalten Sie gegen Hinterlegung einer Sicherheitsleistung und Vorlage des Personalausweises. Bitte beachten Sie, dass wir für die Sicherheitsleistung kein Bargeld mehr akzeptieren. Zahlungen sind nur via EC-Karte oder per Verrechnungsscheck möglich.

Standrohre können innerhalb der Arbeitszeit Mo.-Do. von 08:00–15:00 Uhr und Fr. von 08:00–12:00 Uhr im Netzservicecenter Kaarster Str. 135, 40670 Meerbusch gemietet und zurückgegeben werden.