Die Stadtwerke Service Meerbusch Willich GmbH & Co. KG ist als Stromnetzbetreiber auch für den Messstellenbetrieb verantwortlich und nimmt die Rolle als grundzuständiger Messstellenbetreiber (gMSB) in der Energieart Strom ein.

Durch die schwankende Stromerzeugung aus erneuerbare Energien ist es erforderlich das Stromnetz hinsichtlich Kommunikation, Erzeugung und Verbrauch miteinander zu verknüpfen. Zum Ausgleich muss das Stromnetz zur Integration der erneuerbaren Energien stets ausreichend Kapazitäten bereithalten. Dieser Funktion kommen wir nur dann nach, wenn sichere und standardisierte Kommunikationsverbindungen von Erzeugungsanlagen und flexible Lasten genutzt werden (Quelle: BMWi). Durch Investition in zukunftsorientierte Technologien soll Deutschland ein Stück weit digitaler werden. Wir als die Stadtwerke Service leisten unseren Beitrag zum Thema Digitalisierung dahingehend, dass wir in intelligente Messtechnik (auch Smart Meter genannt), E-Mobilität und erneuerbare Energien entsprechend den gesetzlichen Vorgaben und Bedürfnissen unserer Kunden investieren.

Im Rahmen des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW), welches von der Bundesregierung am 29. August 2016 erlassen wurde und am 02. September 2016 Inkraft getreten ist, wurde ein maßgeblicher Grundstein in Richtung intelligente Messtechnik gelegt. Kern des GDEW beinhaltet das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG). Das MsbG regelt die Rahmenbedingungen zur schrittweisen Ausstattung der Letztverbraucher und Anlagenbetreiber mit modernen Messeinrichtungen (mME) und intelligenten Messsystemen (iMSys) ab 2017 bis 2032.

In Kürze stellen wir Ihnen weiterführende, detaillierte Informationen und Dokumente zum Messstellenbetrieb  zur Verfügung.